07543 - 95 34 600

Amalgamsanierung - Die schonende Entfernung von Amalgam

Was Sie über Amalgam wissen sollten

Amalgamfüllungen tragen zur Schwermetallbelastung des Körpers bei. Sicherlich muss nicht jeder Patient durch Amalgamfüllungen krank werden. Dennoch können durch eine Amalgamvergiftung zum Beispiel folgende Symptome verursacht oder verstärkt werden:

  • Kopfschmerzen,
  • Migräne,
  • chronische Müdigkeit,
  • Schwindel,
  • Depressionen,
  • Reizbarkeit,
  • Muskelzittern,
  • Allergien oder Verdauungsstörungen.

Um für unsere Patienten auf Nummer sicher zu gehen, verwenden wir in unserer Praxis kein Amalgam. Stattdessen kommen bewährte und auf ihre Verträglichkeit getestete Materialien wie Keramik oder Kunstsoff zum Einsatz. Wenn Sie ständig unter Beschwerden und Symptomen leiden, deren Ursache bislang nicht erkannt wurde, können Sie sich durch einen Test vergewissern, ob eine Schwermetallbelastung bei Ihnen vorliegt. In diesem Fall kann der Austausch vorhandener Amalgamfüllungen gegen körperverträgliche Materialien helfen.

Die Sanierung Ihrer Amalgamfüllungen

Wenn eine Schwermetallbelastung durch Amalgam festgestellt wurde, können wir die Amalgamfüllungen entfernen. Beim Entfernen von Amalgamfüllungen wird zu Ihrer Sicherheit verhindert, dass Amalgamreste in Mundhöhle oder Verdauungstrakt gelangen. Im Anschluss werden Ihre Zähne mit einem körperverträglichen Material versorgt. Hierbei sollte im Idealfall eine metallfreie Versorgung mit Vollkeramik oder Zirkonoxyd erfolgen. Nach der Amalgamsanierung klingen Beschwerden oft vollständig ab und das Wohlbefinden erhöht sich.

Design & Programmierung: Webagentur Studio Orange, Walheim